Geothermie - Nutzung

Gemeint ist hier die Tiefengeothermie, die Temperaturen deutlich über 100 Grad liefert, die zum Antrieb von Turbinen geeignet sind.
Geothermieanlagen werden derzeit für den Grundlast- bzw. den Dauerbetrieb ausgelegt. Für das Zusammenspiel mit Wind- und Solarenergie ist diese Auslegung nicht geeignet. Benötigt werden vielmehr regelbare Geothermiekraftwerke, die intermittierend je nach Strombedarf viel oder wenig Strom erzeugen.

Anteil der Stromerzeugung unter Berücksichtigung des Wirkungsgrades der Stromerzeugung
Der Anteil des durch Geothermie erzeugten Stromes (an der gesamten Energieerzeugung durch Geothermie) kann hier eingestellt werden.

Ebenso kann der Wirkungsgrad bei der Stromerzeugung durch Geothermie festgelegt werden. Wegen der vergleichsweise geringen Temperatur des Wärmeträgers liegen die Wirkungsgrade weit unter denen von Dampfturbinen in fossilen Kraftwerken.


Seitenübersicht: