Speicherverluste Solarthermie

Bei thermischen Solaranlagen ergeben sich zwei Arten von Verlusten - zum einen durch durch Abkühlung an verschiedenen Stellen der Anlage, z.B. im Warmwasserspeicher. Wir fassen sie unter "Speicherverlusten" zusammen.

Bei Solaranlagen ohne Ganzjahresspeicher ergeben sich darüber hinaus erhebliche Verluste durch "Nichtnutzung" der überschüssigen Wärme heißer Sonnentage. Im Sommer kann der Besitzer einer Solaranlage gar nicht all das heiße Wasser verbrauchen, das der Kollektor eigentlich bereit stellen könnte - besonders dann wenn die Benutzer in Urlaub fahren. Bei weitem nicht die gesamte nutzbare Sonnenenergie, die auf den Kollektor eingestrahlt wird, kann deshalb genutzt werden. Diese "Nutzungsverluste" müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Bei thermischen Solaranlagen mit einem Ganzjahresspeicher sind die "Nutzungsverluste" deutlich geringer, dafür sind aber die "Speicherverluste" höher, weil die Wärme des Sommers über längere Zeit bis zum nächsten Frühjehr aufbewahrt werden muss.

Da der Übergang zwischen Speicher- und Nutzungsverlusten fließend ist, und da sie rechnerisch in gleicher Weise berücksichtigt werden, wird ihr geschätzter Gesamtbetrag zusammengenommen an nur einem Schieberegler eingestellt.


Seitenübersicht: