Speicherbedarf für Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien

Zur Realitätsnähe gehört insbesondere, dass der Nutzer den Speicherbedarf der wetterabhängigen Erneuerbaren Energien und die bei der Speicherung auftretenden Verluste zutreffend eingibt. Die im Programm voreingestellten Werte kann er im Expertenmodus Expertenselber verändern.

Zum Aufbau des Programms

Es gibt verschiedene Betriebsarten des Rechners: den Einsteiger-Modus und zwei Expertenmodi, genannt Experten und Rechenblatt. Diese Betriebsarten unterscheiden sich lediglich in der Benutzeroberfläche und in der Möglichkeit, den im Hintergrund ablaufenden Rechengang zu verfolgen, sowie ggf. die zugrundeliegenden Ausgangswerte nach eigenen Vorstellungen zu ändern. Der Rechengang ist in allen Betriebsarten der selbe. Man kann zwischen den verschiedenen Expertenmodi und dem Einsteiger-Modus hin- und herschalten.

An zentraler Stelle des Bildschirms ist das Ergebnis der Berechnung sofort zu erkennen: Der jeweils erreichte prozentuale Anteil Erneuerbarer Energien am jährlichen Endenergiebedarf.

Ebenfalls werden die Erzeugungskosten des Stroms aus Erneuerbaren Energien angezeigt

Außerdem ist abzulesen, ob es unter den getätigten Annahmen zu Energiemehr- oder -minderverbrauch gegenüber dem gegenwärtigen Stand kommt. Z.B.kann die geschätzte Auswirkung von Wärmedämmmaßnahmen im Gebäudebestand oder die Steigerung der Effizienz durch Umstellung von fossilen Treibstoffen auf elektrischen Antrieb oder  zukünftiger Mehrbedarf eingegeben werden. 

Besonders informativ ist die Tatsache, dass die Auswirkung jeder eingegebenen Veränderung sofort in den Zwischen- und Endergebnissen sichtbar wird.

Die Gesamtheit aller jeweils vorgenommenen Einstellungen kann jederzeit unter beliebig gewählten Stichworten auf der eigenen Festplatte abgespeichert werden.


Seitenübersicht: